Sa

21

Nov

2015

WKU World Martial Arts Cup 2015

Bregenzer Open voller Erfolg für Ismaninger Sportler

Am Samstag, den 21. November 2015 machte sich eine 11köpfige Delegation mit ihrem Cheftrainer Johann Grimmer und dem Leiter für Kickboxen, Vassilios Tatidis, auf den Weg nach Bregenz, um das Traditionsturnier im schönen Vorarlberg zu besuchen. Das Turnier wurde dieses Jahr als World Cup der WKU – World Karate Union ausgeschrieben, was man hier deutlich an der Leistungsdichte und an den höheren Teilnehmerzahlen zu spüren bekam!

Die Sporthalle war bis zum Rand gefüllt, die 408 Teilnehmer aus 59 Vereinen/Sportschulen starteten in den insgesamt 125 Kategorien 686 mal. Die Kampfsportschule Ismaning stellte insgesamt 9 Sportler mit 16 Starts in den Disziplinen: Waffen Formen, japanische Formen, koreanische Formen und Leichtkontakt Kickboxen. In der Vereinswertung mit 5x Gold, 6x Silber und 4x Bronze erreichte die Kampfsportschule Ismaning den 8. Platz.

 

Alle Sportler zeigten super Leistungen, auch wenn nicht jeder eine Platzierung hatte.

 

Die Gewinner (Goldmedaille) des World Cup sind:
Alicia Becker, Christian Richter und Peter Tutuntzisz.

 

In der Leistungsklasse (+18 Jahre) konnten folgende Platzierungen erreicht werden:
2. Platz traditionelle Formen für Patrick Schaller und 4. Platz bei den Waffen Formen.
3. Platz im Leichtkontakt für Matthias Krismer.


unsere Jasmina Becker holte ebenfalls noch 2x Silber in ihren Klassen.

Die Kampfrichterentscheidungen waren bei den Formen ohne Beanstandungen, es gab klare und saubere Wertungen ohne Proteste oder sportpolitische Entscheidungen. Im Leichtkontakt waren die Wertungen zwar verständlich, es wurde jedoch dem Regelwerk nicht immer Beachtung geschenkt. Daher wurde die Klasse durch die Organisationsleitung vom Veranstalter auch mit der schlechtesten Benotung für Kampfrichterleistungen belegt.

 

Wir, die Trainer und Abteilungsleiter, sind sehr stolz auf unsere Schüler! Die Leistungen sind ausbaufähig, wenn die Präferenz der Sportler und/oder Eltern vorhanden ist, dann können auch höhere Ziele erreicht werden. Lasst es uns anpacken!

 

DIE SCHULLEITUNG