Tang Soo Do

In der Kampfsportschule Ismaning wird der koreanische Stil „Tang Soo Do“ betrieben, der durch den Stilbegründer Hwang Kee ins Leben gerufen wurde.

 

Diese Stilrichtung bietet ein abwechslungsreiches und somit sehr umfangreiches Angebot an Techniken an, das sich aus den klassischen, traditionellen und modernen Hyongs mit und ohne Waffe, der Selbstverteidigung und dem Freikampf gegen einen und mehrerer Gegner zusammenstellt.

Tang-Soo-Do ist besonders durch die Vielzahl an Beintechniken bekannt, die mit hoher Dynamik trainiert werden. Die Anforderungen sind natürlich an die körperlichen Möglichkeiten des Einzelnen angepasst. Den Kampf führt man in erster Linie mit sich selbst, nicht gegen Andere - dafür stehen wir ein.

 

Die Kombination aus japanisch basierten Formen und deren koreanische Auslegung ist eine ideale Paarung von Flexibilität (Beinarbeit) und der fürs japanische Karate bekannte Sauberkeit und Präzision.

Wir achten besonders darauf die Bedeutung der Techniken zu vermitteln, sowie deren Gesamtheit in den Hyongs (Katas) anhand der Lehre der 5 Elemente (Feuer, Wasser, Himmel, Erde und Leere) zu lehren, um das wahre Erkennen der Form auf höchster Stufe zu gewährleisten.

 

Durch die umfangreiche Prüfungsordnungen wird ein hoher Qualitätsstandard garantiert. Denn wir wollen den Tang-Soo-Do-Ka’s in unserer Schule den höchsten Standard im Deutschen Raum bieten.

 

Wir würden uns freuen DICH als neuen Schüler der traditionellen Kampfkunst begrüßen zu dürfen.

 

Johann Grimmer

Schulleiter und Cheftrainer

Lehrer/Trainer